Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap  |  Intern  
 Glossar  | Suche  
  Unsere Schule  | Fachbereiche | Schüler | Eltern | Ganztag | Schulsozialarbeit | Integration | Gym. Oberstufe | Teamstruktur | Schulprogramm  
 
  Presse >> Lalla schnuppert erfolgreich WM-Luft

  - Mensa 
  - Schuljubiläum 
  - Ehemalige 
  - Presse 
  - Termine 
  - Projekte 
  - Offene Stellen 
  - Schulinfos 
  - Aktuelles 
19.09.2017
Demokratie erleben - Juniorwahl 2017 an der Gesamt ...
12.09.2017
Besuch des Glaubensgartens auf der Landesgartensch ...

Rettungsschwimmen: Etliche Finals erreicht


Paderborn (NW). Mit mehreren Finalplatzierungen kehrte die Paderborner Rettungssportlerin Julia Kristin Lalla jetzt von den Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen aus S├╝dfrankreich zur├╝ck. In der Juniorenwertung der bis 18-J├Ąhrigen ging die 15-J├Ąhrige in f├╝nf Einzeldisziplinen an den Start sowie in sechs Staffeln mit ihrem Team der DLRG Langenberg (Kreis G├╝tersloh).

Im Feld der 40 M├Ądchen-Teams aus zwei Dutzend Nationen sprangen unter anderem die Pl├Ątze 9, 11, 15 und 18 heraus. Dass es auch in den Einzelstrecken zum Finale reichte, das freute Julia Kristin besonders. Zweimal Platz 16 im 50-Meter-Retten einer Puppe sowie im 200-Meter-Superlifesaver unter 93 Starterinnen waren ihre besten Einzelresultate. Auf der 200-Meter-Strecke galt es, eine Puppe vom drei Meter tiefen Beckenboden zu bergen, zum Rand zu schleppen, dort Flossen anzuziehen und mit einem Gurtretter einen weiteren Dummy ins Ziel zu retten. 2:51,42 Minuten bedeuteten f├╝r Lalla eine neue pers├Ânliche Bestzeit.

Auch im Brandungsschwimmen erreichte sie das Finale. Im leicht welligen Mittelmeer hatte sie einen 500-Meter-Parcours zu schwimmen - und zwar mehrfach: ├ťber Vorlauf und Halbfinale hatte sie sich f├╝r das Finalrennen qualifiziert, wo es dann noch zu Platz 20 reichte. F├╝r die erst 15-j├Ąhrige Sportlerin, die auch im Nachwuchskader der DLRG-Bundestrainerin gef├╝hrt wird, waren die f├╝nft├Ągigen Wettk├Ąmpfe ein ganz besonderes Erlebnis. Ein so gro├čer internationaler Wettkampf bringt schlie├člich viele wichtige Erfahrungen mit sich. Und einige Kontakte zu jungen Sportlern anderer Nationen. F├╝r die Paderbornerin hatte die WM-Teilnahme aber noch eine andere wichtige Bedeutung: Die Weltmeisterschaft war ihr erster Wettkampf nach einer Fu├čverletzung im April. Sehnen waren verletzt, wochenlanges Sportverbot war die Folge. F├╝r eine Wasserratte wie Lalla war das die schlimmste Nachricht. Doch so schnell gab sie nicht auf und fand Unterst├╝tzung. Weil sie gezwungen war ihr Wassertraining zu reduzieren, beziehungsweise auf die Armbewegung zu beschr├Ąnken, half ihr Diplom-Sportwissenschaftler Enzo Mackenroth, fit zu bleiben und zu kurz kommende Inhalte zu trainieren. In den Sommerferien trainierte die 15-j├Ąhrige Paderbornerin fast t├Ąglich - immer das WM-Ziel fest im Visier. St├╝ck f├╝r St├╝ck machte sie Fortschritte und stieg im August wieder in das Schwimmtraining bei der DLRG Langenberg ein. Das Vertrauen in die Trainer hat sich also gelohnt, die Geduld ist eindeutig belohnt worden. Mit neuen Bestzeiten ist Lalla nun wieder voll da und bereit f├╝r die n├Ąchste Herausforderung.

Am 31. Oktober startet sie bei den Deutschen Meisterschaften der DLRG. Auf Rang 17 in der Klasse der 15- bis 16-J├Ąhrigen ist sie vorplatziert - allerdings mit einigem Potenzial nach oben.


Hilfestellung: Diplom-Sportwissenschaftler Enzo Mackenroth half Julia Kristin Lalla bei der gezielten Vorbereitung auf die Rettungsschwimmer-WM.

┬ę 2014 Neue Westf├Ąlische 15 - Paderborn (Kreis), Dienstag 14. Oktober 2014

Zum Anfang der Seite

  Letzte Änderungen
20.09.17
Aktuelles
19.09.17
Berufsorientierung
15.09.17
Essenspl├Ąne
11.09.17
Klassenpflegschaften
8.09.17
Termine
4.09.17
Sch├╝lerInnenhilfe
4.09.17
Eltern
21.08.17
Berufsorientierung
11.07.17
Schulinfo
©2017 Gesamtschule Paderborn Elsen