Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap  |  Intern  
 Glossar  | Suche  
  Unsere Schule  | Fachbereiche | Schüler | Eltern | Ganztag | Schulsozialarbeit | Integration | Gym. Oberstufe | Teamstruktur | Schulprogramm  
 
  Presse >> Zeichen des Friedens

  - Mensa 
  - Schuljubiläum 
  - Ehemalige 
  - Presse 
  - Termine 
  - Projekte 
  - Offene Stellen 
  - Schulinfos 
  - Aktuelles 
19.09.2017
Demokratie erleben - Juniorwahl 2017 an der Gesamt ...
12.09.2017
Besuch des Glaubensgartens auf der Landesgartensch ...

Feierstunde am Kreishaus zum Gedenken an den 8. Mai 1945


VON ELENA WULFF
Paderborn. Der 8. Mai 2015. Ein denkwürdiger Tag. Vor genau 70 Jahren wurde der 2. Weltkrieg beendet. Eine schreckliche Zeit war vorbei. Dies hat der Kreisverband Paderborn des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge zum Anlass genommen, eineGedenkfeierabzuhaltenund den „Baum des Friedens“ zu pflanzen. Mitorganisiert wurde die Feier von der Arbeitsgruppe „Gedenkveranstaltungen im Jahr 2015“, insbesondere von Hermann-Josef Bentler.

„Heute vor 70 Jahren endete eine 12-jährige Zeit der Unterdrückung und Ausgrenzung. Gleichzeitig ist es aber ein Tag der Befreiung für alle Überlebenden“, betonte Landrat Manfred Müller, der zugleich auch den Vorsitz im Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge inne hat. Außerdem betone Müller, dass der Frieden nicht für selbstverständlich gehalten werden darf: „Wir brauchen einen Blick auf Europa, einen Blick auf Freundschaft.“

Um dies zu sichern, betreibt der Kreisverband Paderborn des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge viel Jugendarbeit und hat hierfür letztes Jahr sogar den westfälischen Friedenspreis erhalten. „In von uns eingerichteten Workcamps und Jugendbegegnungsstätten, haben die Jugendlichen die Möglichkeit, an der internationalen Verständigung mitzuwirken“, erklärte Müller.

Nicht nur allein die Rede des Landrats regte zum Nachdenken an, auch die Beiträge des Literaturkurses der Gesamtschule Elsen gaben Anlass dazu. Neben einigen einstudierten Szenen, hatten sie auch selbstverfasste Gedichte in mehreren Sprachen mitgebracht. Mit Sätzen der Schüler wie, „Stell dir vor es ist Krieg und niemand geht hin“, „Erinner die Welt. Nutze den Frieden. Bewahre die Freiheit“, wurde die Aussage der Gedenkfeier noch viel deutlicher: Der Frieden muss bewahrt werden.

Neben der musikalischen Unterhaltung durch Pauline Pippert, wurde dann gemeinsam der Gingkgobaum, der so genannte Baum des Friedens, gepflanzt. Müller bezeichnete den Baum als „ Symbol für Stärke, Kraft, Freiheit und lebendiges Zeichen der Hoffnung“. Der Gingkobaum kann über 1.000 Jahre alt und bis zu 40 Metern hoch werden. Deshalb sei ganz bewusst die Wahl auf diesen Baum gefallen. Das Friedensgebet der Vereinigten Nationen und die Europäische Hymne „ Ode an die Freude“ rundeten das Programm ab.


Literaturkurs der Gesamtschule Paderborn- Elsen. FOTO: MARC KLOEPPEMANN

© 2015 Neue Westfälische 107 - Stadt Paderborn, SAMSTAG/SONNTAG, 9./10. MAI 2015

Zum Anfang der Seite

  Letzte Änderungen
20.09.17
Aktuelles
19.09.17
Berufsorientierung
15.09.17
Essenspläne
11.09.17
Klassenpflegschaften
8.09.17
Termine
4.09.17
SchĂĽlerInnenhilfe
4.09.17
Eltern
21.08.17
Berufsorientierung
11.07.17
Schulinfo
©2017 Gesamtschule Paderborn Elsen