Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap  |  Intern  
 Glossar  | Suche  
  Unsere Schule  | Fachbereiche | Schüler | Eltern | Ganztag | Schulsozialarbeit | Integration | Gym. Oberstufe | Teamstruktur | Schulprogramm  
 
  Presse >> Europäische Grenzerfahrungen

  - Mensa 
  - Schuljubiläum 
  - Ehemalige 
  - Presse 
  - Termine 
  - Projekte 
  - Offene Stellen 
  - Schulinfos 
  - Aktuelles 
12.09.2017
Besuch des Glaubensgartens auf der Landesgartensch ...

Gesamtschule Elsen und das Gymnasium Sarajevo in Berlin ausgezeichnet


Paderborn-Elsen (NW).
In Berlin wurde die Gesamtschule Paderborn-Elsen mit ihrer Partnerschule, dem Ersten Gymnasium Sarajevo in Bosnien- Herzegowina, für ihr gemeinsames Projekt „Grenzerfahrungen“ im Rahmen eines Festaktes von der Robert Bosch Stiftung ausgezeichnet.

Vier Schülerinnen und Schüler und der Projektleiter Achim Hoelscher nahmen als Vertreter der Schule den Preis entgegen. Viele Botschafter mittel- und osteuropäischer Staaten, Abgeordnete des Deutschen Bundestages jeweils aus den Regionen der Preisträger sowie Vertreter von politischen und gesellschaftlichen Organisationen ehrten die 10 ausgezeichneten Projekte internationaler Jugendbegegnungen. Das Projekt „Grenzerfahrungen“ der Gesamtschule Paderborn- Elsen konnte sich aus über 250 Bewerbungen aus ganz Deutschland bei der Robert Bosch Stiftung über ein mehrstufiges Auswahlverfahren bis zur Preisträgerveranstaltung in Berlin qualifizieren.
Dafür haben sich 30 Schülerinnen und Schüler aus Sarajevo und Paderborn-Elsen fast ein Jahr mit Unterstützung des Paderborner Künstlers Manfred Webel mit dem Thema „Grenze“ beschäftigt. Verschiedene Arten von Grenzen wurden während zweier Austauschbesuche in Paderborn und Sarajevo gemeinsam erkundet. Die dabei gemachten Erfahrungen wurden dann künstlerisch dargestellt. Als markantes Grenzzeichen kam dabei immer wieder das abgebildete Brett zum Einsatz.
Manfred Webel hat es von der Nordseeinsel Scharhörn mitgebracht, wo es als Treibgut angestrandet war.Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit konnte die Gruppe bereits in Veranstaltungen in Paderborn und im Goethe-Institut in Sarajevo der Öffentlichkeit vorstellen.
In seiner Festansprache hob der polnische Botschafter, Dr. Marek Prawda, besonders das Paderborner Projekt hervor, indem er betonte, wie wichtig es in einem zusammenwachsenden Europa sei, „sich bestehender Grenzen bewusst zu werden und ihre Sinnhaftigkeit zu überprüfen.“
Auch die Paderborner Bundestagsabgeordnete Ute Berg freute sich mit den Schülern über den Preis der Robert Bosch Stiftung, da sie die Partnerschaft zwischen dem Ersten Gymnasium Sarajevo und der Gesamtschule Paderborn-Elsen seit ihrer Entstehung Mitte der 90er Jahre immer interessiert verfolgt hat. Das Erste Gymnasium Sarajevo und die Gesamtschule Paderborn-Elsen planen,im nächsten Jahr weiter zum Thema „Grenze“ zu arbeiten. Zu dem sich bald nähernden zwanzigsten Jahrestag des Falls der Mauer, der innerdeutschen sowie der innereuropäischen Grenzen,werden sich die beiden Schulen in einem neuen Projekt mit beispielhaften „Grenzüberwindungen“ befassen.

© 2007 Neue Westfälische, Paderborner Kreiszeitung, Samstag 01. Dezember 2007


Die Preisträger mit ihrem roten Brett: Künstler Manfred Webel (v. r.), Alice Kunka, Daniel Böttchers, Mariella Fianchino, Frederike Bunte, Jasmina Durmisevic, Bundestagsabgeordnete Ute Berg, Sejla Vej

FOTO: GESAMTSCHULE

Zum Anfang der Seite

  Letzte Änderungen
19.09.17
Aktuelles
19.09.17
Berufsorientierung
15.09.17
Essenspläne
11.09.17
Klassenpflegschaften
8.09.17
Termine
4.09.17
SchĂĽlerInnenhilfe
4.09.17
Eltern
21.08.17
Berufsorientierung
11.07.17
Schulinfo
©2017 Gesamtschule Paderborn Elsen