Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap  |  Intern  
 Glossar  | Suche  
  Unsere Schule  | Fachbereiche | Schüler | Eltern | Ganztag | Schulsozialarbeit | Integration | Gym. Oberstufe | Teamstruktur | Schulprogramm  
 
  Presse >> Wie SchĂŒler den richtigen Job finden Gesamtschule Elsen startet

  - Mensa 
  - Schuljubiläum 
  - Ehemalige 
  - Presse 
  - Termine 
  - Projekte 
  - Offene Stellen 
  - Schulinfos 
  - Aktuelles 
12.09.2017
Besuch des Glaubensgartens auf der Landesgartensch ...

Förderprojekt „Praktikum mit Zukunft“


VON FRANK BRÜSS
Paderborn-Elsen. „Bis ich ins Berufsleben einsteige ist noch viel Zeit, dachte ich“, merkt Amanda an. Vanessa sagt: „Ich habe mir kaum Gedanken um meine berufliche Zukunft gemacht.“ Um dieser unbedarften Einstellung entgegenzuwirken hat die Gesamtschule Elsen ein Projekt ins Leben gerufen, das die SchĂŒler besser auf den Einstieg in den Beruf vorbereiten soll.
In Zusammenarbeit mit Invia, Kolping und der Fortbildungsakademie der Wirtschaft soll dieses Ziel mit einem speziellen Förderprogramm und zwei Praktika in der 9. Klasse erreicht werden. „Durch eine individuelle Betreuung und Vorbereitung auf die Arbeitswelt soll die Motivation und Bereitschaft fĂŒr eine mögliche Ausbildung gestĂ€rkt werden“, beschreibt Hendrik Stoya, Sozialarbeiter der Schule, das Projekt.
Die Idee zu dem Projekt entstand Ende letzten Jahres. Laut Schulleitung verfĂŒgen die SchĂŒler oft ĂŒber vielfĂ€ltige FĂ€higkeiten, schlechte Schulleistungen verschlechtern jedoch die Chancen auf einen Ausbildungsplatz erheblich. Die Schule möchte nun das Angebot unterbreiten, die berufliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und einen positiven Übergang in die Ausbildung zu schaffen. „Wir unterstĂŒtzen förderbedĂŒrftige Jugendliche, um ihnen eine Perspektive zu geben. Es ist ein sehr intensiver Beratungsprozess“, so Stoya.
Im April fand das erste Praktikum statt, das bei einem der 28 Partnerbetriebe abgeleistet wurde. „Die 18 Teilnehmer konnten hier erste Erfahrungen sammeln und sich beruflich orientieren“, merkt Direktorin Greipel-Bickel an. Bereits acht SchĂŒler hĂ€tten eine Zusage fĂŒr eine Ausbildung. Amanda könne sogar zwischen einer Lehre zum Dachdecker oder zum Zimmerer auswĂ€hlen.
Finanziell gefördert wird das „Job-Coaching“, das ein Volumen von 20.000 Euro hat, von der Agentur fĂŒr Arbeit, der Familie Osthushenrich-Stiftung und dem Förderverein der Schule.
Wandel des Ausbildungsmarktes
Die Agentur fĂŒr Arbeit geht davon aus, dass sich der Arbeitsmarkt aufgrund des demografischen Wandels deutlich verĂ€ndern wird. Ab 2016 sei ein Mangel an FachkrĂ€ften zu erwarten. Man mĂŒsse daher allen SchĂŒlern eine Perspektive bieten. Die Agentur fördert daher Schulprojekte in Paderborn mit einem Betrag von 200.000 Euro. Erstes Ergebnis: 50 Prozent der Geförderten finden einen Ausbildungsplatz.


Zukunftsdebatte: Anne Greipel-Bickel, Vanessa Beyer, Amanda Klauke, Ronald Thiemel, Burghard Lehmann, Hubert LutterbĂŒse und Hendrik Stoya (v.l.) diskutieren die Ergebnisse und Erfahrungen

FOTO: REINHARD ROHLF © 2009 Neue WestfÀlische Paderborner Kreiszeitung, Donnerstag 28. Mai 2009

Zum Anfang der Seite

  Letzte Änderungen
19.09.17
Aktuelles
19.09.17
Berufsorientierung
15.09.17
EssensplÀne
11.09.17
Klassenpflegschaften
8.09.17
Termine
4.09.17
SchĂŒlerInnenhilfe
4.09.17
Eltern
21.08.17
Berufsorientierung
11.07.17
Schulinfo
©2017 Gesamtschule Paderborn Elsen