Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap  |  Intern  
 Glossar  | Suche  
  Unsere Schule  | Fachbereiche | Schüler | Eltern | Ganztag | Schulsozialarbeit | Integration | Gym. Oberstufe | Teamstruktur | Schulprogramm  
 
  Projekte >> Die Pader - der k%uuml;rzeste Fluss Deutschlands

  - Mensa 
  - Schuljubiläum 
  - Ehemalige 
  - Presse 
  - Termine 
  - Projekte 
  - Offene Stellen 
  - Schulinfos 
  - Aktuelles 
12.09.2017
Besuch des Glaubensgartens auf der Landesgartensch ...



Die Pader - der kürzeste Fluss Deutschlands
Projekt der Klasse 6d

Wie steht es um die Natur in Deutschland, wie viel Leben birgt das Grün vor der Haustür? Diesen Fragen wird das Hamburger Reportagemagazin GEO auch im Rahmen des 5. „GEO-Tags der Artenvielfalt“ nachgehen. Dem Aufruf von GEO folgte auch die Klasse 6d in Paderborn-Elsen mit ihren Lehrern, Herrn Strauch und Frau Borghoff . Gemeinsam haben wir am Freitag, dem13. Juni 2003 die 4 Kilometer lange Pader von der Quelle in Paderborn bis zur Mündung in Schloss Neuhaus untersucht, die Wasserqualität biologisch bestimmt und die gefundenen Tier- und Pflanzenarten katalogisiert.

Hallo erst mal, ich bin Karl, von Beruf König! Im Geschichtsbuch steht mein Name als „Karl der Große". Ihr könnt aber gerne Karl zu mir sagen.

Im Jahre 799 habe ich mich in Paderborn mit Papst Leo getroffen und wir haben dort verabredet, das „Heilige Römische Reich“ zu gründen. Paderborn war da noch ein kleines Nest und gerade mal 20 Jahre alt. Wegen dieses politischen „ Männergespräches“ ist Paderborn Bischofsstadt geworden. Seitdem hat sich eine Menge in dieser Stadt verändert.

Am 13. Juni 2003 bin ich noch einmal (virtuell) in Paderborn gewesen und ich habe mich diesmal mit einer Schulklasse, der 6d der Gesamtschule und mit deren Lehrern, Herrn Strauch und Frau Borghoff getroffen.

Zu einer ordentlichen Bischofsstadt gehört natürlich ein Dom….und der steht genau im Quellgebiet der Pader. Der kürzeste Fluss Deutschlands, die Pader, ist 4 km lang und hat ganz viel mit Paderborn zu tun, wie der Name schon sagt.

Heute sollen meine Untertanen an 4 Stellen entlang des Flusses die Natur genau untersuchen.Wir fangen natürlich an der Quelle in der Nähe des Domes an. Weitere Stellen sind dann eine Brücke am Fürstenweg, der Padersee und schließlich an der Mündung in Schloss Neuhaus. An der Mündung der Pader in die Lippe hat ein späterer Fürstbischof ein tolles Schloss gebaut. Und mit dem Schloss an der Mündung ist auch Schluss mit der Pader.

       

       

     

   

Der Schulteich der Gesamtschule Paderborn - Elsen wurde 1998 angelegt. Die vorgesehene Teichfläche wurde zunächst "profiliert". Es entstanden terrassenförmig verschiedene Tiefenzonen, die der Zonierung eines Süßwassersees entsprechen. An der tiefsten Stelle hat das Gewässer eine Tiefe von ca 2 Metern. In einer Wochenendaktion wurden mit Hilfe von Schülern, Eltern und Kollegen ca 100 Quadratmeter Teichfolie verlegt und Wasserpflanzen aus anderen Teichen eingebracht. Die Wasserqualität des Teiches wurde in jedem Jahr durch Schüler der Leistungskurse untersucht. Im Jahr 2001 erfolgte die Untersuchung durch den Biologie Leistungskurses von Herrn Strauch.

Wir machen jetzt auch Schluss mit den Vorbemerkungen.

Schaut Euch mal die Untersuchungsergebnisse an.

Artenliste:

I .Wasser

1. Messstelle :Paderquelle, Maspernplatz

Bestimmte Gewässergüte nach Kosmos I/II

Diatomeen, Kieselalgen

Caloneis spec.
Fragillaria spec.
Diploneis ovalis
Charophycea, Armleuchteralgen
Chara spec.
Plattwürmer,
Planaria gonocephala, Strudelwurm

Insekten
Eintagsfliegenlarven
Ephemeridae
Caenis
Chironomus spec. Zuckmückenlarve

Spinnen
Hydrodoma spec.Wassermilbe

Krebse
Gammarus pulex, Flohkrebs
Asellus aquaticus, Wasserassel

Fische
Elritze
Bachforelle

2. Messstelle, Fürstenweg, Brücke

Bestimmte Gewässergüte nach Kosmos II
Charophycea, Armleuchteralgen
Chara spec.
Plattwürmer,
Planaria gonocephala, Strudelwurm

Ringelwürmer,Annelida
Erpobdella octoculata, Rollegel
Glossiphonia complanata, Großer Schneckenegel

Insekten
Eintagsfliegenlarven,Ephemeridae
Epheorus sylvicula albicorne
Oligoplectrum maculatum
Epheorus lateralis
Cloeon simile
Chironomus spp. Zuckmückenlarve
Trichoptera, Köcherfliegenlarven
Odontoceron
Melusinidae,Kriebelmückenlarve
Plecoptera, Steinfliegenlarven
Dinocras cephalotes
Perlodes microcephala
Schlammfliegenlarven, Megaloptera
Sialis fuliginosa

Spinnen
Hydrodoma spec.Wassermilbe

Krebse
Gammarus pulex, Flohkrebs
Asellus aquaticus, Wasserassel

Schnecken, Gastropoda
Ancylus fluviatilis, Flussnapfschnecke
Physa acuta, Blasenschnecke

Muscheln, Bivalvia
Uno crassus,Flussmuschel

Fische
Bachforelle
Rutilus rutilus,Plötze
Gasterosteus aculeatus, Stichling

3. Messstelle, Padersee

Bestimmte Gewässergüte nach Kosmos II/III
Charophycea, Armleuchteralgen
Chara spec.

Ringelwürmer,Annelida
Schlammröhrenwurm, Tubifex
Lumbriculus variegatus

Insekten
Eintagsfliegenlarven,Ephemeridae
Oligoplectrum maculatum
Epheorus lateralis
Cloeon simile
Chironomus spp. Zuckmückenlarve
Trichoptera, Köcherfliegenlarven
Odontoceron
Plecoptera, Steinfliegenlarven
Dinocras cephalotes
Schlammfliegenlarven, Megaloptera
Sialis fuliginosa

Spinnen
Hydrodoma spec.Wassermilbe

Krebse
Gammarus pulex, Flohkrebs
Asellus aquaticus, Wasserassel

Schnecken, Gastropoda
Ancylus fluviatilis, Flussnapfschnecke
Physa acuta, Blasenschnecke
Lymnaea stagnalis,Schlammschnecke
Planorbis planorbis, Tellerschnecke
Planorbarius corneus,Posthornschnecke

Muscheln, Bivalvia
Uno crassus,Flussmuschel

Fische
Bachforelle
Rutilus rutilus,Plötze
Gasterosteus aculeatus, Stichling

Amphibien
Rana ridibunda, Seefrosch

Vögel
Ardea purpurea, Graureiher (in der Paderaue)
Cygnus olor, Höckerschwan
Anas , Stockente
Grus grus, Kranich (?) (Paderaue)

4. Messstelle, Padermündung /Lippe in Schloss Neuhaus

Bestimmte Gewässergüte (Kosmos) II
Plattwürmer,
Planaria gonocephala, Strudelwurm

Ringelwürmer,Annelida
Erpobdella octoculata, Rollegel
Tubifex tubifex

Insekten
Eintagsfliegenlarven,Ephemeridae
Epheorus sylvicula
Oligoplectrum maculatum
Epheorus lateralis
Chironomus spp. Zuckmückenlarve
Trichoptera, Köcherfliegenlarven
Odontoceron
Plecoptera, Steinfliegenlarven
Dinocras cephalotes
Perlodes microcephala
Schlammfliegenlarven, Megaloptera
Sialis fuliginosa

Spinnen
Hydrodoma spec.Wassermilbe

Krebse
Gammarus pulex, Flohkrebs
Asellus aquaticus, Wasserassel

Schnecken, Gastropoda
Ancylus fluviatilis, Flussnapfschnecke
Physa acuta, Blasenschnecke
Radix peregra, Eiförmige Schlammschnecke

Fische
Rutilus rutilus,Plötze

II. Uferbereich, Standortunabhängig (bzgl.Wasser)

Bäume am Flussufer
Aesculus hippocastanum, Rosskastanie
Crataegus mollis, Behaarter Weißdorn
Platanus acerifolia, Platane
Acer saccharinum Silberahorn
Catalpa bignonoidae,Gemeiner Trompetenbaum
Quercus palustris, Sumpfeiche
Salix acutifolia, Kaspische Weide
Quercus robur, Stieleiche
Quercus petreae, Traubeneiche
Quercus coccinea, Scharlacheiche
Fraxius pennsylvenia, Amerikanische Esche
Acer pseudoplatanus, Bergahorn
Acer velutinum, Kaukasisches Ahorn
Alnus glutinasa, Schwarzerle
Pyrus communis, Wilde Birne


Krautige Pflanzen am Flussufer
Carex spec.,Segge
Lythrum salicaria,Blutweiderich
Menta acquatica,Wasserminze
Hippuris,Tannenwedel
Myosatis palustris,Sumpfvergißmeinicht
Potamogeton, Laichkraut
Myriophyllum, Tausendblatt
Stratiotes aloides;Krebsschere
Callitriche, Wasserstern
Achillea millefolium, Schafgarbe
Crepis paludosa, Sumpf-Pippau
Filipendula vulgaris, Kleines Mädesüß
Trifolium repens, Weißklee
Dianthus cathusianum, Kartäusernelke
Viola canina, Hundsveilchen
Vinca minor, Immergrün
Campanula papula, Wiesen-Glockenblume
Nita nutea, Große Mummel
Urtica dioica, Brennnessel
Rosa canina, Heckenrose
Descurainia sophia, Sophienkraut
Anthriscus sylvestris, Wiesenkerbel
Klettenlabkraut, Gallium aparine
Rubus fruticosus, Brombeere
Hippophae ryamnoides, Sanddorn
Calystega sepium, Uferzaunwinde
Ronnippa sylvestris, Sumpfkresse
Lamium album, Weisse Taubnessel
Sochus arvestris, Ackergänsedistel
Ranunculus repens, Kriechender Hahnenfuß
Epilobium hirsutum, Rauhaariges Weidenröschen

Moose
Sphagnum,Torfmoos
Acrocladium,Spießmoos

Tiere am Flussufer

Odonata,Libellen
Coenagrion puella, Hufeisenazurjungfer
Aeschna cyanea, Blaugrüne Mosaikjungfer
Ischnura elegans, Große Pechlibelle
Calopteryx splendens, Gebänderte Prachtlibelle
Coeagrion spec., Azurjungfer
Heteroptera,Wanzen
Gerris lacustris, Wasserläufer
Notonecta,Rückenschwimmer
Naucoris,Schwimmwanze
Pyrrhocris apterus, Gemeine Feuerwanze

Coleoptera, Käfer
Carabus hortensis, Gartenlaufkäfer
Carabus coriaceus, Lederlaufkäfer
Carabus galabratus, Glatter Laufkäfer
Agabus bipustulatus, Gemeiner Schnellschwimmer
Gyrinus nator, Taumelkäfer
Coccinella septempunctata, Marienkäfer

Hymenoptera, Hautflügler
Apidae,Bienen
Bombus lapidarius,Steinhummel
Bombus pratorum,Wiesenhummel
Bombus terrestris,Erdhummel
Melitta leporina, Einzelbiene
Xylocopa violacea, Holzbiene
Apis mellifera, Honigbiene
Ammophila sabulosa, Wegwespe

Lepidoptera,Schmetterlinge
Pieris brassicae, Kohlweißling
Gonepteryx ramni, Zitronenfalter
Iphiclides podalirius, Segelfalter
Vanessa atalanta,Admiral
Aglais urticae, Kleiner Fuchs (Puppe)

Diplopoda, Tausendfüßler
Polydesmus complanatus, Kein deutscher Name
Lithobius forficatus, Brauner Steinläufer
Iulus terrestris, Erdschnurfüßler

Krebse, Isopoda Asseln
Oniscus asellus, Mauerassel

Schnecken Gastropoda
Cepea hortensis, Gartenbänderschnecke
Cepea nemoralis, Hainbänderschnecke
Arianta arbustorum, Gefleckte Schnirkelschnecke
Helix pomatia, Weinbergschnecke

Gesamt: 155 Tier- und Pflanzenarten

Die Initiative des Magazins GEO, 1999 als Einzelaktion organisiert, hat in den letzten Jahren über 30 000 Menschen mobilisiert - vom fünfjährigen Regenwurm-Spezialisten bis zum Professor der Botanik. Die Idee des „GEO-Tages der Artenvielfalt“ ist es, in einer 24-Stunden-Aktion in einem begrenzten Gebiet eine Maximalzahl von Tieren und Pflanzen zu identifizieren - und damit zu zeigen, dass es Vielfalt nicht nur am Amazonas oder auf Borneo zu entdecken gibt. Ziel ist es nicht, Rekorde zu brechen. Die Erlebnisse zählen mehr als die Ergebnisse. Es geht darum, den Blick für die Wunder im eigenen Umfeld zu schärfen und die faszinierenden Lebensformen, die sich in unserer Nähe verbergen, neu zu entdecken.

Auch wir haben uns an der diesjährigen Aktion beteiligt und am­ 13. Juni 2003 ab­ 8.10 Uhr das Gebiet der Pader von der Quelle bis zur Mündung unter die Lupe genommen.

Unser Projekt und die von uns katalogisierten Arten werden im Internet unter http://www.geo.de/artenvielfalt eingetragen und an die Zeitschrift GEO gemeldet, die wie in den vergangenen Jahren auch die Ergebnisse des GEO-Tages der Artenvielfalt auswerten und veröffentlichen wird.

Neben unserer Initiative werden sich in ganz Deutschland, aber auch in Österreich, Polen, Ungarn, Italien, Luxemburg und in der Schweiz mehrere hundert Gruppen an der Aktion beteiligen.

Zum Anfang der Seite

  Letzte Änderungen
19.09.17
Aktuelles
19.09.17
Berufsorientierung
15.09.17
Essenspl├Ąne
11.09.17
Klassenpflegschaften
8.09.17
Termine
4.09.17
Sch├╝lerInnenhilfe
4.09.17
Eltern
21.08.17
Berufsorientierung
11.07.17
Schulinfo
©2017 Gesamtschule Paderborn Elsen