Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap  |  Intern  
 Glossar  | Suche  
  Unsere Schule  | Fachbereiche | Schüler | Eltern | Ganztag | Schulsozialarbeit | Integration | Gym. Oberstufe | Teamstruktur | Schulprogramm  
 
  Schulprogramm >> Berufsvorbereitende Angebote >> Sporthelfer/innenausbildung

  - Mensa 
  - Schuljubiläum 
  - Ehemalige 
  - Presse 
  - Termine 
  - Projekte 
  - Offene Stellen 
  - Schulinfos 
  - Aktuelles 
19.09.2017
Demokratie erleben - Juniorwahl 2017 an der Gesamt ...
12.09.2017
Besuch des Glaubensgartens auf der Landesgartensch ...

Konzeption Sporthelfer/innenausbildung
Im Erg├Ąnzungsunterricht haben die Sch├╝lerInnen und Sch├╝ler die M├Âglichkeit sich zum/r Sporthelfer/innen ausbilden zu lassen. Im Rahmen der Ausbildung sollen ihnen Wege aufgezeigt werden, wie sie an selbstbestimmte Aktionen und an Partizipation herangef├╝hrt werden k├Ânnen. Wenn Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler in dieser Form an der Gestaltung des Schullebens beteiligt werden, identifizieren sie sich st├Ąrker hiermit und werden eher eigeninitiativ.

Sporthelfer/innen sind speziell ausgebildete Sch├╝ler/innen an Schulen, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote mit Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern im au├čerschulischen Sport und im Ganztag ihrer Schule gestalten und durchf├╝hren. T├Ątigkeitsfelder der Sporthelfer/innen k├Ânnen folgende Bereiche sein:
Pausensport
Schulsportgemeinschaften
Schulsportfeste und Wettk├Ąmpfe
Sportorientierte Projekte und Schulfahrten
Mitwirkung in den Mitbestimmungsgremien der Schule
Fachkonferenz Sport und Sch├╝lervertretung
Einsatz im Sportverein
und nat├╝rlich k├Ânnen Sporthelfer/innen viele eigene Ideen einbringen!
In unserer Gesellschaft, in der sich Lebensformen und Lebensorientierungen weiter ausdifferenzieren, die Lebensperspektiven f├╝r Jugendliche schwieriger werden und dementsprechend die Gefahr der Orientierungs- und der Verhaltensunsicherheit f├╝r die Jugendlichen erh├Âht ist, ist es besonders wichtig f├╝r sie, sinnvolle Aktions- und Partizipationsm├Âglichkeiten in Schule anzubieten. Hier sp├╝ren sie, dass sie etwas mit viel Spa├č f├╝r sich tun, ihre besonderen F├Ąhigkeiten einbringen k├Ânnen ÔÇô z.B. bei ihrem eigenen Sporttreiben, bei der sportlichen Arbeit mit Kindern oder in der Interessensvertretung f├╝r Kinder und Jugendliche ihrer Schule. Zudem lernen sie, eigene Ideen mit anderen durchzusetzen. Auch vor dem Hintergrund heutiger, allgemeiner beruflicher Qualifikationen (Durchsetzungsverm├Âgen, Teamf├Ąhigkeit, Kooperationsf├Ąhigkeit etc.) ist die Einbindung von Jugendlichen zu begr├╝├čen. Selbstverst├Ąndlich m├╝ssen sie auch Entt├Ąuschungen verarbeiten, wenn sie ihre Vorstellungen nicht verwirklichen k├Ânnen. Auch daran werden Jugendliche wachsen.

Mit der Ausbildung zur Sporthelferin bzw. zum Sporthelfer erwerben die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler einen Qualifikationsnachweis, der sie zum Einsatz als Sporthelferin/als Sporthelfer in Schule und Verein berechtigt. Sie erwerben eine Qualifikation f├╝r Organisations- und Leitungsaufgaben im Sport, die sie in der Schule praktisch anwenden k├Ânnen und die im Zeugnis dokumentiert wird. So erhalten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler f├╝r ihren weiteren Lebensweg wertvolle Erfahrungen und k├Ânnen diese in einem Portfolio nachweisen.

Durch die Qualifizierung von mehreren Sportlehrkr├Ąften stellt die Schule eine langfristige Einbindung der Sporthelfer/innenausbildung an der Schule sicher.
Zurück zum Anfang der Seite
  Letzte Änderungen
  Stand dieser Seite: 16.11.14
©2017 Gesamtschule Paderborn Elsen